Freiwillige Feuerwehr Reibersdorf
zurück

Ehrungen für den aktiven Dienst


Landrat Reisinger überreicht Ehrenzeichen in Gold und Silber. Am Freitag fand im Feuerwehr- und Schützenhaus ein Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Reibersdorf statt. Im Mittelpunkt standen Mitgliederehrungen und die staatliche Ehrung von elf Feuerwehrkameraden durch Landrat Alfred Reisinger.

Nach einem Gottesdienst in der Expositurkirche Reibersdorf wurde der Kameradschafts- abend im Feuerwehr- und Schützenhaus nach der Begrüßung aller Anwesenden durch Vorsitzenden Thomas Knauer mit einem gemeinsamen Essen eröffnet. Danach erfolgte die Ehrung für langjährige Mitglieder durch zweiten Vorsitzenden Stephan Staudinger. Eine Urkunde und Medaille für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Josef Staudinger, Xaver Probst und Norbert Probst; für 15-jährige Mitgliedschaft wurde Vorsitzender Thomas Knauer geehrt. Bürgermeister Heinrich Krempl dankte der Feuerwehr für ihren Einsatz, insbesondere beim Hochwasser der Donau im Juni dieses Jahres.

Landrat Alfred Reisinger lobte die Feuerwehr Reibersdorf mit Kommandant Christian Probst, zweitem Kommandanten Florian Zirngibl, Vorsitzendem Thomas Knauer und zweitem Vorsitzenden Stephan Staudinger dafür, dass sie jederzeit zur Verfügung stünde und immer einsatzbereit sei. Wichtig sei, dass die Führungskräfte zusammenhielten. Der Landrat führte aus, dass im Kalenderjahr 2012 im Landkreis Straubing-Bogen 1.239 Feuerwehr- einsätze zu verzeichnen waren, die im Wesentlichen 244 Brandeinsätze, 758 technische Hilfeleistungen und 106 sicherheitsarbeiten betrafen. Für die Freiwilligen Feuerwehren sei Helfen kein Fremdwort, sie würden sich aus Tradition und Solidarität für die Gemeinschaft einsetzen. Beim Hochwasser an der Donau seien 750 Tonnen Sand in 40.000 Sandsäcke abgefüllt worden.
 
Im Namen des Freistaates Bayern ehrte anschließend Landrat Reisinger folgende Feuerwehrkameraden für 40 Jahre aktive und ununterbrochene Mitarbeit mit Ehrenzeichen in Gold: Josef Sandl, Otto Sandl, Hermann Schubnell, Karl Staudinger, Helmut Stegbauer und Manfred Probst. Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden mit dem Ehrenzeichen in Silber Thomas Wesselak, Mike Etzold, Franz Schedlbauer, Christian Probst und Josef Neumeier ausgezeichnet.
 
Kreisbrandrat Albert Uttendorfer rief abschließend noch einmal den ununterbrochenen 36-stündigen Feuerwehreinsatz anlässlich des Hochwassers an der Donau in Erinnerung. Er lobte nicht nur die 36 Aktiven der Reibersdorfer Feuerwehr für ihren unermüdlichen Einsatz, sondern auch die bestehende Jugendgruppe unter Leitung von Anton Dünstl. Uttendorfer hob auch die Leistungen der Reibersdorfer in der Dispogruppe Wasser hervor, in der fünf Feuerwehren zusammen für die Wasserbeschaffung sorgen.
 
 
Seite drucken
Zurück