Freiwillige Feuerwehr Reibersdorf
zurück

12.09.2015: Stationsausbildung


Am Samstag, den 12.09.2015 trafen sich alle Gruppen der FFW Reibersdorf zur gemeinsamen Stationsausbildung. Insgesamt fanden sich 25 Aktive am Feuerwehrhaus ein. Die beiden Kommandanten führten die Übung mit ihren Gruppenführern gemeinsam durch.

An insgesamt 5 Stationen vertieften die Kammeraden ihr Wissen und frischten ihre Sachkenntnis auf. Anton Dünstl zeigte an der ersten Station den richtigen Umgang mit der Steckleiter. Gemeinsam wurde die 4-teilige Leiter zusammengesetzt und aufgestellt.

Es folgten Infos über den richtigen Anstellwinkel bzw. die vielseitigen Einsatzgebiete im Feuerwehralltag. An Station zwei wurde die Erste Hilfe vorgestellt. Otto Sandl vermittelte den Teilnehmern nicht nur, wie man die stabile Seitenlage durchführt, sondern gab auch hilfreiche Tipps zum Bergen und Retten. Wie man eine „eingeklemmte Person“ aus einem Fahrzeug befreit, wurde an Hand eines praktischen Beispiels vorgeführt.

Knoten und Stiche war das Thema der dritten Station. Jeder Feuerwehrler musste die wichtigsten Knoten trainieren und sicher anwenden können. Bei Fragen stand Stephan Staudinger mit Rat und Tat zur Seite. Thomas Knauer übernahm die vierte Station. Er „überwachte“ die Teilnehmer beim Kuppeln einer Saugleitung. Jeder musste die Aufgaben des Schlauch bzw. Wassertrupps übernehmen. Besonders wichtig war ihm das „saubere und zügige“ Arbeiten.

An der fünften Station konnte man sich von der Funktionalität unseres neuen Wassersaugers überzeugen. Da viele Kameraden diesen noch nicht in Einsatz gesehen haben, führte Florian Zirngibl den Nass- und Trockensauger ausführlich vor. Er zeigte auch die Handhabung der integrierten Tauchpumpe. Somit kann man mit einem C-Schlauch permanent Wasser abführen, ohne das Gerät manuell entleeren zu müssen. Nach der ca. 3-stündigen Übung ließen sie den Abend mit einem gemeinsamen Gruppenfest ausklingen.

 
Seite drucken
Zurück